CoopForum

Veranstaltung

Förderung von sozialorientierten Frauenunternehmen in Belarus

vom 1. Mai 2017 bis 31. Dezember 2018

Förderung von sozialorientierten  Frauenunternehmen in Belarus

In Zusammenarbeit mit der deutsch-belarussischen gesellschaft e.V. startet CoopForum International ein Projekt zur Förderung der unternehmerischen Tätigkeit von Frauen mit dem Schwerpunkt Social Business in den Regionen Minsk und Brest, Belarus. Das Projekt fördert unternehmerische Initiative von Frauen durch Weiterbildung und internationalen Erfahrungsaustausch sowie durch die Stärkung der Partnerschaft zwischen staatlichen und privaten Initiativen in den Zielregionen. Zielgruppe sind Frauen, die bereit sind, sozialorientierte Unternehmen zu gründen und damit ihren wohltätigen Beitrag (social impact) zur Lösung gesellschaftlicher Probleme im Lande zu leisten.

Unsere Projektpartner in Belarus sind Lokaler Fond für Regionalentwicklung (Brest) und Belarussischer Unternehmerverband (Minsk). Das Projekt wird in Kooperation mit einer Reihe strategischer Partner in Deutschland und in Belarus umgesetzt.

Das Projekt sieht vor:

  • Ausbildung von 40 Frauen im sozialen und sozialorientierten Unternehmertum,
  • Gründung von 2 Beratungszentren im Gebiet Minsk und Gebiet Brest zur Förderung sozialorientierter Frauenunternehmen,
  • Bildung eines internationalen Experten-Pools zur Förderung  sozialorientierter Unternehmen,
  • Verfassung eines Handbuchs zur Förderung sozialer Start-ups in Belarus,
  • Stärkung der sektorenübergreifenden Zusammenarbeit sowie
  • Entwicklung von Vorschlägen und Konzepten zur Verbesserung von Rahmenbedingungen für unternehmerische Tätigkeit von Frauen in Belarus.


Wir laden deutsche Unternehmen und Organisationen, die Interesse an der Unterstützung unseres Projektes haben, zur Kooperation an.

Kontakt:
Liudmila Korbut, Projektleiterin
E-Mail: korbut@coopforum.de
Tel. +49 30 22 363 463
Mobile: +49 176 388 38 161

Das Projekt wird mit Unterstützung des Förderprogramms Belarus (FpB) umgesetzt. Das FpB wird vom Internationalen Bildungs- und Begegnungswerk (IBB) Dortmund durchgeführt im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ).

Mehr zum Förderprogramm Belarus:
https://ibb-d.de/soziale-%20gesellschaft/foerderprogramm-belarus/